Arbeitsrecht für Arbeitnehmer

Unsere Leistungen

Arbeitsrecht für Arbeitnehmer

Arbeitnehmer fühlen sich bei arbeitsrechtlichen Angelegenheiten oftmals in einer schwächeren Position.

Wir kennen beide Seiten. 

Diese Erfahrungen können wir nutzbringend für unsere Arbeitnehmermandanten einsetzen.

Wir begleiten Arbeitnehmer , aber auch insbesondere leitende Angestellte, vor, während und bei Beendigung von Arbeitsverträgen:
  • durch Prüfung eines Arbeitsvertrags vor Abschluss
  • durch punktuelle Beratung in kritischen Situationen (z.B. bei Abmahnung, bei Haftungsinanspruchnahme oder in einem schwelenden Konflikt)
  • durch Coaching bei Mobbing
  • durch Beratung im Vorfeld einer Änderungskündigung oder einer Beendigungskündigung und im Umfeld eines Aufhebungsvertrags
  • durch Prüfung und Erstellung eines Arbeitszeugnisses
  • durch Unterstützung bei einem Betriebsübergang
  • durch Prüfung eines Wettbewerbsverbots
  • durch gerichtliche Vertretung bei einer Kündigungsschutzklage oder bei anderen arbeitsgerichtlichen Auseinandersetzungen
Egal, ob individuelle Kurzberatung, begleitendes Coaching oder rechtliche Vertretung – wir sind für Sie da!

Für ein Beratungsgespräch mit Rechtsanwalt Warm geht es hier zum Kontakt.
Wann benötigen Arbeitnehmer eine Rechtsberatung durch einen Rechtsanwalt oder Fachanwalt für Arbeitsrecht?

Das kann der Fall sein, wenn Sie als Arbeitnehmer eine Abmahnung oder Kündigung erhalten und nicht weiter wissen.

Oder Ihr Arbeitgeber bietet Ihnen eine Abfindung an. Was passiert eigentlich mit dem Resturlaubsanspruch oder Arbeitgeberdarlehen?

Wie lange darf der Dienstwagen bzw. das Firmenfahrzeug weiter gefahren werden?

Auch gibt es viele Fragen in Verbindung mit einem vom Chef vorgelegte Aufhebungsvertrag. 

Was passiert eigentlich nach einer Kündigung? Wie läuft ein Kündigungsschutzverfahren vor dem Arbeitsgericht ab?

Oft ergeben sich für Mitarbeiter auch Fragestellungen mit dem Lohn oder dem Gehalt oder bei Änderungen der Arbeitsbedingungen oder des Arbeitsvertrags.

Angestellte oder Arbeiter, die länger krank sind, benötigen nach der Arbeitsunfähigkeit Hilfestellungen beim Betrieblichen Eingliederungsmanagement (sog. "BEM-Verfahren").

Darf der Arbeitgeber eigentlich jederzeit befristen und wie lange?

Haben alle Arbeitnehmer einen Anspruch auf Teilzeit?

Welche Besonderheiten gibt es beim Mutterschutz oder in der Elternzeit zu beachten?
Share by: